Plattform Kölnbreinsperre

Kölnbreinsperre, Österreich

Leistung:Entwurf, statisch konstruktive Detailplanung
Zeitraum:Mai 2009 bis Mai 2010
Auftraggeber:Architekt DI Dieter Wallmann,
Möllwaldplatz 4/22, 1040 Wien

Plattform Kölnbreinsperre

Kölnbreinsperre, Österreich

Im Zuge der Revitalisierung des Berghotels Malta wurde eine Plattform auf der Kölnbreinsperre, der höchsten Staumauer Österreichs, als neuer Anziehungspunkt geplant. Die Plattform beginnt an der Dammkrone und verläuft über zwei Stiegen und einer Tribüne zu einer abgesenkten Plattform hinab.

Das Projekt in Schlagworten

+Unter der Erfordernis die Eingriffe an der bestehenden Staumauer so gering als möglich zu halten, wurde ein statisches System gewählt, dass Zug, Druck und Schub über voneinander unabhängigen Verankerungen in die Mauer einleitet
+Trotz sehr großer Schneelasten (12kN/m² charakteristisch) und hoher Erdbebenlasten („aufschaukeln“ der Staumauer) eine möglichst schlanke Struktur schaffen
+Das Tragwerk besteht aus zwei Haupt-Tragstrukturen und einem sekundären Tragsystem
+Die erste Haupt-Tragstrutkur bilden Gabelträger
+Die Gabelträger tragen in Verbindung mit dem biegesteifen, liegenden Fachwerksrahmen die Lasten auf die Staumauer ab
+Statisch konstruktive Herausforderung bestand in der Verankerung der Plattform an der bestehenden unbewehrten Dammkrone
+Für alle Bauteile wurde der Stahl S355J2G3 verwendet