Die Acht. Ziviltechniker GmbH ist ein international tätiges Ingenieurbüro in Wien. Wir bieten Ihnen Sicherheit für Ihre Tragkonstruktion, Sicherheit in unseren Terminzusagen und Sicherheit für die Wirtschaftlichkeit Ihrer Projekte. Über 500 geplante Projekte und noch kein Schadensfall sprechen für sich.

Stahlbau

Stahlbau ist unsere Leidenschaft. Die Basis hierfür legte Herr DI Spreitzer als Universitätsassistent am Institut für Stahlbau in den Jahren 1992 – 1995 an der TU-Wien.

mehr

3D-BIM-Planung

Unter 3D-BIM-Planung verstehen wir alles, was mit moderner Planung zu tun hat. Dabei gehen wir als Statiker verantwortungsbewusst und sehr strukturiert vor.

mehr



Hochhaus Neue Donau – Wien

x
Antennenspitz und Fassadenkonstruktion

Leistung:
Statisch konstruktive Detailplanung

Auftraggeber:
ZEMAN & Co GmbH
1120 Wien, Schönbrunnerstr. 213-215, Postfach 167

Zeitraum:
August – Dezember 2000

Projektbeschreibung:
Antennenspitz:
Das ca. 130m hohe ‚Hochhaus Neue Donau‘ ist mit einem 15m hohen stählernen Antennenmast gekrönt. Diese, sich nach oben verjüngende Turmspitze besteht aus zusammengeschweißten, verzinkten Stahlblechen. Die große Herausforderung bestand darin in extrem kurzer Zeit eine statisch sehr anspruchsvolle Konstruktion zu planen.
Stahlspitz:
Statisch konstruktiv wurde von uns geplant, dass auch die dreieckförmige, sich nach oben verjüngende Dachspitze aus Stahl gebaut wird. Dieser etwa 25 m hohe Stahlspitze bestünde aus zusammengeschweißten Walzprofilen und einer Eckstütze als Fachwerkstab. Die Ausführung erfolgte letztendlich aus Beton.

Fassadenkonstruktion:
Die Fassadenkonstruktion des Hochhauses bestehend aus Aluminiumpaneelen und Stahlprofilen der Unterkonstruktion wurde für eine Ausführungsvariante statisch konstruktiv bearbeitet.



Werbetürme – Wien

x
Leistung:
Statisch konstruktive Detailplanung

Auftraggeber:
WIBEBA Stahl- und Alubau
2331 Vösendorf, Laxenburgerstraße 168

Zeitraum:
2000 – 2004

Projektbeschreibung:
Seit dem Jahr 2000 wurden einige Werbetürme in Wien und auch in weiter Folge in ganz Österreich errichtet. Die Türme bestehen aus einem Formrohr als Stütze und offenen Walzprofilen als Unterkonstruktion für maximal drei große Werbetafeln (5 x 8m). Der Durchmesser des Stahlrohres variiert dabei je nach Höhe des Werbeturmes.

Transportable Einheiten werden im Werk zusammengeschweißt und verzinkt. Auf der Baustelle werden die Teile am Boden zusammengeschraubt, die fertiggestellte Konstruktion hochgehoben und mit dem Stahlrohr durch einen Kopfplattenstoß verbunden.

Die Verankerung der Stützen erfolgt in der Regel mit Ankerstangen in einem Betonfundament.

Die Konstruktion in Schlagworten:
– Höhe der Werbetürme (bis Werbetafel-oberkante): max 13,5 m / 18,5 m / 24 m / 27 m
– Formrohr: Ø 1016.10 / Ø 1219.10 / Ø 1219.10 und Anordnung von Steifen und Abspannungen je nach Höhe
– Werbetafeln: 5 m x 8 m
– Unterkonstruktion: offene Walzprofile
– Material: Baustahl S 235



Trocknerzyklon – Moskau, Russland

x
Bühnenkonstruktion – 65m hoch

Leistung:
Statische Detailberechnung der Stahlkonstruktion, statisch konstruktive Beratung des Auftraggebers

Auftraggeber:
Unger Stahlbau GmbH
7400 Oberwart, Steinamangererstraße 163

Zeitraum:
Mai – November 2004

Projektbeschreibung:
Als ein weiterer Bestandteil des MDF-Werkes für die Firma Kronospan in Egorievsk bei Moskau kam ein ca. 70m hohes Trocknerzyklon zur Ausführung. Die Konstruktion ist bis zu ca. 30m eingehaust, im oberen Bereich unverkleidet. Im oberen Bereich in ca. 50m Höhe sind zwei Trocknerzyklone mit jeweils 100t angeordnet.

Die Stahlkonstruktion mit einer Grundrissfläche von 20 x 47,5m und einer Gesamttonnage von ca. 1500t wird in Baustahl S 355 JO ausgeführt.

Die durch Maschinen und pneumatische Anlagen induzierte Schwingungen im Frequenzbereich von 4-8 Hz stellten für die statisch konstruktive Planung in Bezug auf die konstruktive Durchbildung und Detailbemessung eine große Herausforderung dar.

Die Lasten wurden gemäß den geltenden russischen Normen (SNIP) angesetzt, die Nachweise erfolgten gemäß Eurocode.



Siloanlage – Geinberg, OÖ

x
Stahlkonstruktionen

Leistung:
Statische Detailberechnung der Stahlkonstruktion,
Statisch konstruktive Beratung des Auftraggebers

Auftraggeber:
Zeman & Co GmbH, 1120 Wien
Cimbria Heid GmbH, 2000 Stockerau

Zeitraum:
Oktober 2005 – April 2006

Projektbeschreibung:
Für die Firma Saatbau Linz wurde die Stahlkonstruktion für ein Maschinenhaus, einen Silo für Saatgut einschließlich Silounterkonstruktion sowie einige Hallen aus Stahl errichtet. Bei der vorliegenden Nutzungsart war neben der statischen Beanspruchung besonderes Augenmerk auf die maschineninduzierten Schwingungen zu richten.

Die Lasten wurden gemäß den geltenden ÖNormen bzw. entsprechend den Angaben des Auftraggebers angesetzt, die Nachweise erfolgten gemäß ÖNormen bzw.Eurocode.

Das Projekt in Schlagworten:
– ca. 200 eingebaute Tonnen Stahl
– ca. 30m hohe Stahlkonstruktion aus S 235
– Schwierige Planungs- und Ausführungsarbeiten mit hohem Termindruck
– Maschinenhaus: 7,1 x 12 x 29m
– Silo einschließlich Unterkonstruktion: 12 x 18 x 25m
– Hallenkonstruktion: 33 x 36 x 13m



Anlagenbau – Österreich

x
Stahlkonstruktionen

Leistung:
Statische Detailberechnung der Stahlkonstruktion, statisch konstruktive Beratung des Auftraggebers

Auftraggeber:
FMW Förderanlagen GmbH & Co KG
3062 Kirchstetten 100

Zeitraum:
Jänner – Dezember 2005

Projektbeschreibung:
Für die Firma FMW wurden Stahlkonstruktionen für folgende Bauwerke statisch konstruktiv bearbeitet:

– Trogkettenförderer:
Der Trogkettenförderer dient zum Fördern von Hackgut. Er ist als Durchlaufträger mit Stützweiten von 15m- 22,5m ausgebildet, besteht aus einer geschweißten Blechkonstruktion und ist geneigt aufgestellt.
– Förderband – Fachwerkbrücke:
Das vom Trogkettenförderer kommende Schüttgut wird durch die Förderband – Fachwerkbrücke verteilt. Die Brücke ist 3,3m breit und 2,4m hoch und besteht aus verschraubten Walzprolen. Die Gesamtlänge beträgt 60m.

– Becherwerksförderer:
Der Becherwerksförderer ist 32,5m hoch und ist an bestehenden Gebäuden befestigt. Die räumliche Standsicherheit des schlanken Tragwerks wird durch Abspannungen gewährleistet.
– Unterstützungsrahmen:
Für einen Schneckenförderer mußte ein verfahrbarer Unterstützungsrahmen konstruiert werden. Die Abmessungen betragen 12 x 13,1m.

Das Projekt in Schlagworten:
– ca. 145 eingebaute Tonnen Stahl
– hoher Termindruck unter Berücksichtigung bestehender Anlagen



MDF-Fabrik – Moskau, Russland

x
Hallenkonstruktion aus Stahl

Leistung:
Detailberechnung der Stahlkonstruktion, statisch konstruktive Beratung des Auftraggebers

Auftraggeber:
Unger Stahlbau Ges.m.b.H.
7400 Oberwart, Steinamangererstraße 163

Zeitraum:
Dezember 2002 – April 2003

Projektbeschreibung:
Für die Firma Kronospan wird in Moskau ein großes MDF-Werk errichtet. Diese Fabrik besteht aus unterschiedlich hohen, aneinandergebauten Hallen und einem Bürotrakt. Die Grundfläche beträgt ca. 200m x 160m. Alle Tragkonstruktionen werden aus Stahl ausgebildet.

Die Tragkonstruktionen der 54m und 48m Hallen bestehen aus Fachwerkbindern im Abstand von 12m, die auf in Köcherfundamenten eingespannten Walzprofilen lagern. Die FW-Gurte bestehen aus HD bzw. HE-B Profilen, die Vertikalen aus zwei U-Profilen. Die Diagonalen wirken als Zugstäbe und sind aus zwei Winkeln ausgebildet. Die Pfetten sind HE-A Profile, alle Windverbandstäbe bestehen aus Winkelprofilen.

Die Konstruktion in Schlagworten:
– Maximalle Hallenhöhe: 31,2m
– Abstand der Fachwerkhauptträger: 12m
– Max Statische Höhe der Fachwerke: 3,75m
– Pfetten im Abstand von 6,0m
– Material: Baustahl S 355 JO

Aufstellung der Hallen:
– Halle 1.1/1.2/1.3: 48 x 84m
– Halle 2.1: 54 x 96m
– Halle 2.2/2.3: 48 x 96m
– Halle 3/4/5: 48 x 96m
– Halle 6: 22.6 x 24m
– Büro 9.1: 18 x 102m
– Halle 9.2/9.3: 18 x 18m
– Halle 10.0: 18 x 54m



Siloanlage – Neuhof, Bgld.

x
Stahlkonstruktion für das Maschinenhaus

Leistung:
Statische Detailberechnung der Stahlkonstruktion, statisch konstruktive Beratung des Auftraggebers

Auftraggeber:
Cimbria Heid GmbH – 2000 Stockerau, Heid-Werkstraße 4
Zeman & Co GmbH – 1120 Wien, Schönbrunnerstr. 213-215

Zeitraum:
Dezember 2003 – März 2004

Projektbeschreibung:
Für die Firma Saatbau Linz wurde die Stahlkonstruktion für das Maschinenhaus einschließlich des dazugehörigen Stiegenhausturmes einer Saatgutanlage in Neuhof, Burgenland Gemeinde Parndorf zur Ausführung gebracht.

Bei der vorliegenden Nutzungsart war neben der statischen Beanspruchung besonderes Augenmerk auf die maschineninduzierten Schwingungen zu richten.

Das Projekt in Schlagworten:
– ca. 160 eingebaute Tonnen Stahl
– ca. 43 m hohe Stahlkonstruktion aus S 235JO
– Schwierige Planungs- und Ausführungsarbeiten mit hohem Termindruck

Die Lasten wurden gemäß den geltenden ÖNormen bzw. entsprechend den Angaben des Auftraggebers angesetzt, die Nachweise erfolgten gemäß ÖNormen bzw.Eurocode.



Luftgurtförderer – Tasmanien

x
Leistung:
Statisch konstruktive Bearbeitung

Auftraggeber:
FMW Industrieanlagenbau GmbH
3062 Kirchstetten 100

Zeitraum:
September 2008 – Oktober 2009

Projektbeschreibung:
Es wurden alle statischen Berechnungen für den Stahlbau beginnend mit der Vorstatik bis zur Detailstatik mit der Bemessung der Knoten für 6 Luftgurtförderer zur Beförderung von Hackschnitzel in der Papierindustrie und für drei Türme mit Arbeitsplattform erstellt.

Die Fortbewegung des Förderbandes erfolgt auf einem Luftpolster. Da diese Förderer eine Neuentwicklung der Firma FMW sind, war auch einiges an Entwicklungsarbeit in Bezug auf die Förderquerschnitte, Stützengestaltung und -anbindung erforderlich.

Der Förderquerschnitt wurde aus Stahl mit Materialgüte S 355 hergestellt.

Um die Anzahl der Aufstandspunkte am Boden zu reduzieren wurden an zwei Stellen die Stützen V-förmig ausgeführt. Um möglichst große Spannweiten zu realisieren wurden die Stützen teilweise in Form von Pylonstützen hergestellt sowie der Förderquerschnitt mit Zugstangen aus S 460 abgehängt. Diese Bauform ermöglichte die Ausführung der Förderer mit Spannweiten bis über 50 m.