Die Acht. Ziviltechniker GmbH ist ein international tätiges Ingenieurbüro in Wien. Wir bieten Ihnen Sicherheit für Ihre Tragkonstruktion, Sicherheit in unseren Terminzusagen und Sicherheit für die Wirtschaftlichkeit Ihrer Projekte. Über 500 geplante Projekte und noch kein Schadensfall sprechen für sich.

Stahlbau

Stahlbau ist unsere Leidenschaft. Die Basis hierfür legte Herr DI Spreitzer als Universitätsassistent am Institut für Stahlbau in den Jahren 1992 – 1995 an der TU-Wien.

mehr

3D-BIM-Planung

Unter 3D-BIM-Planung verstehen wir alles, was mit moderner Planung zu tun hat. Dabei gehen wir als Statiker verantwortungsbewusst und sehr strukturiert vor.

mehr



Plattform Kölnbreinsperre – Kärnten

x
Leistung:
Entwurf, statisch konstruktive Detailplanung

Auftraggeber:
Architekt DI Dieter Wallmann,
1040 Wien, Möllwaldplatz 4/22

Zeitraum:
Mai 2009 – Mai 2010

Projektbeschreibung:
Im Zuge der Revitalisierung des Berghotels Malta wurde als neuer Anziehungspunkt eine Plattform auf der Kölnbreinsperre (höchste Staumauer Österreichs h=200m) geplant. Die Plattform beginnt an der Dammkrone und verläuft über zwei Stiegen und eine Tribüne zu einer abgesenkten Plattform hinab.

Das Projekt in Schlagworten:
– Unter der Erfordernis die Eingriffe an der bestehenden Staumauer so gering als möglich zu halten, wurde ein statisches System gewählt, dass Zug, Druck und Schub über voneinander unabhängige Verankerungen in die Mauer einleitet

– Trotz sehr großer Schneelasten (12kN/m² charakteristisch) und hoher Erdbebenlasten („aufschaukeln“ der Staumauer) eine möglichst schlanke Struktur schaffen- Das Tragwerk besteht aus zwei Haupt-Tragstrukturen und einem sekundären Tragsystem
– Die erste Haupt-Tragstrutkur bilden Gabelträger
– Die Gabelträger tragen in Verbindung mit dem biegesteifen, liegenden Fachwerksrahmen die Lasten auf die Staumauer ab
– Statisch konstruktive Herausforderung bestand in der Verankerung der Plattform an der bestehenden unbewehrten Dammkrone
– Für alle Bauteile wurde der Stahl S355J2G3 verwendet



Plattformen Alpspix – Deutschland

x
Leistung:
Statisch konstruktive Bearbeitung

Auftraggeber:
Architekt DI Dieter Wallmann
1040 Wien, Möllwaldplatz 4/22

Zeitraum:
Oktober 2008 – September 2010

Projektbeschreibung:
Auf einer Seehöhe von 2068m ragen die beiden spiegelverkehrt ausgeführten Plattformen aus Stahl 16,5m weit frei aus (bei einer Gesamtlänge von 24m je Plattform). Im Grundriss sind die beiden, in verschiedenen Höhen errichteten, Plattformen gekrümmt und überschneiden sich.

Für die Montage war es notwendig, dass die einzelnen Teile der Plattform maximal 1400kg wiegen durften. Da die Hauptträger aufgrund der gekrümmten Grundrissform und der hohen anzusetzenden Lasten sehr schwer sind, mussten mehrere Kopfplattenstöße zur Unterteilung der Hauptträger eingeführt werden.

Das Projekt in Schlagworten:
– Der Bodenbelag wurde aus Gitterrosten hergestellt um einen ungehinderten Blick in die Tiefe zuzulassen
– Als Stahlgüte wurde für die Regelteile S 355 J2 G3, für einzelne Kopfplatten S 450 J2 G3 und für die Zugstangen S 460 N verwendet.
– Der Korrosionsschutz wurde durch Feuerverzinkung sichergestellt.
– Die massiven Stahlbetonfundamente wurden, um die hohen Zugkräfte aufnehmen zu können, mittels Anker mit dem anstehenden Fels verbunden.



Agora – Valencia, Spanien

x
Stahlbaukonstruktion für den beweglichen Stahlbau

Leistung:
Statisch konstruktive Detailplanung – Stahlbau

Auftraggeber:
Waagner-Biro Stahlbau AG
1220 Wien, Stadlauerstrasse 54

Zeitraum:
November 2006 – Oktober 2007

Projektbeschreibung:
Der Gesamtkomplex besteht aus einem helmartig aussehenden Stahlrippen-Gebäude mit aufklappbarem Dach. Er soll einen öffentlichen Versammlungsraum darstellen, sowie einen zentralen Veranstaltungspunkt, in der komplett neu angelegten „Stadt der Künste und Wissenschaften“ der Stadt Valencia. Die Gesamtkosten des Stahlbaus inklusive Antrieb und Innenausbau sollen rund 32Mio. Euro betragen.

Für die AGORA werden insgesamt ca. 6500t Stahl verbaut, für die mobile Struktur ca. 1300t. Das Gebäude wurde vom spanischen Architekten Santiago Calatrava entworfen. Es soll im geschlossenen Zustand einen Spanischen Konquistadorenhelm darstellen. Im geöffneten den Helm der Generäle.

Markant für das Gebäude ist die Rippen-Stahlkonstruktion, sowie das bewegliche Dach mit seinen Lamellen. Die AGORA hat eine Gesamtlänge von 100m, eine Breite von 65m und einen Höhe, bei offenem Dach, von rund 85m.

Waagner-Biro setzt die Dachkonstruktion (die Lamellen; ca. 1300t) in Bewegung und liefert den Antrieb und die Verbindungselemente zwischen den beweglichen und fixen Bauteilen. Der Liefererumfang umfasst die hierfür erforderliche maschinenbauliche, hydraulische und elektrische Ausrüstung sowie die Supervision der Montage des Maschinenbaus und der Vermessung der beweglichen Elemente.

Die Acht. Ziviltechniker GmbH erstellte als Subunternehmer die Profilstatik der beweglichen Teile und die statische Detailbemessung der Knotenpunkte.



Palacio de Congresos – Spanien

x
Stahlkonstruktion für Knotendetails des beweglichen Stahlbau

Leistung:
Statisch konstruktive Detailplanung – Stahlbau

Auftraggeber:
Waagner-Biro Stahlbau AG
1220 Wien, Stadlauerstrasse 54

Zeitraum:
September 2006 – Dezember 2006

Projektbeschreibung:
Der Gesamtkomplex besteht aus einem U-förmigen Gebäudeflügel, der ein Hotel und Büroräumlichkeiten beherbergt, sowie einem zentralen Veranstaltungszentrum, dem „Palacio“. Die Gesamtkosten des Bauwerks betragen ca. 300Mio. Euro. Für den U-förmigen Gebäudeflügel werden 13.000t Stahl verbaut, für den Palacio 7.000t. Die Gebäude wurden vom spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava entworfen.

Das Herzstück des Projekts ist die organisch geformte Stahlkonstruktion des Palacio mit den beweglichen Rippen. Er beherbergt u.a. einen Veranstaltungsraum für 2.000 Personen.

Die mittlere Rippe hat eine Gesamtlänge von 134m und einen Kragarm von 109m.

Waagner-Biro Stahlbau setzt die Rippen in Bewegung und liefert den gesamten Antrieb, sowie die Verbindungen zwischen den beweglichen und fixen Elementen. Der Lieferumfang umfasst die hierfür erforderliche maschinenbauliche, hydraulische und elektrische Ausrüstung.

Die Acht. Ziviltechniker GmbH erstellt als Subunternehmer die statische Detailbemessung der Knotenpunkte.